Verkaufsoffene Sonntage

Hier finden Sie eine Liste der verkaufsoffenen Sonntage im Verbandsgebiet.


Betriebswirtschaftliche Sprechstunde

Hier finden Sie weitere Informationen zu der Betriebswirtschaftlichen Sprechstunde.


19.02.2016

5. NRW-Nahversorgungstag

Foto:Jan Weckelmann; v.l.: Thomas Schäfer, Heinrich Böckelühr, Martina Eißing, Dr. Heinz Janning, Heike Thiemann, Michael Makiolla, Peter Saur, Rainer Gallus, Kay Bandermann

Zum 5. NRW-Nahversorgungstag trafen sich am 17. Februar 2016 rund 200 Stadtplaner, Expansionsmanager und Akteure der Nahversorgung in der Rohrmeisterei Schwerte ((zur Historie: www.handelsverband-nrw.de/termine/nrw-nahversorgungstag/). Die vom Handelsverband Nordrhein-Westfalen zusammen mit dem Handelsverband Westfalen-Münsterland organisierte Veranstaltung widmete sich spezifischen Fragen der Sicherung einer wohnortnahen und attraktiven Nahversorgung und aktuellen Herausforderungen für die Nahversorger.

 

Nach den Grußworten durch den Bürgermeister der Stadt Schwerte Heinrich Böckelühr und den Landrat des Kreises Unna Michael Makiolla, die beide die Bedeutung des Einzelhandels und der Nahversorgung für attraktive und liebenswerte Kommunen hervorhoben, führte der Moderator Kay Bandermann sach- und fachkundig durch den vom Strukturwandel im Handel beherrschten Tag. Die Themenvielfalt spiegelte die derzeitigen Schwerpunkte des Wandels wider: E-Commerce, demografische Entwicklung, veränderte gesetzliche und unternehmerische Rahmenbedingungen sowie Anforderungen an logistische Konzepte. So ging es u.a. um Bedingungen für die Ansiedlung großflächigen Einzelhandels, um die Steuerung von Ansiedlungs- und Infrastrukturvorhaben, um die Reurbanisierung der Lüner Innenstadt, um privat initiierte Wochenmärkte, um in stationäre Citygeschäfte gehende Online-Händler, um Auswirkungen der Zuwanderung auf Nahversorger und um innovative urbane Versorgungslogistik. Die abschließende Podiumsdiskussion rundete das Programm ab, sodass der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Westfalen-Münsterland Thomas Schäfer am Ende zusammenfassend festhalten konnte, dass Nahversorgung ein wichtiges Thema bleibt, das von Stadtplanern, Standortentwicklern und der Politik immer mit dem Fokus auf die Auswirkungen auf bestehende Zentren behandelt werden muss, dass E-Commerce und stationärer Handel sich gegenseitig befruchten können und dass bürgerschaftliches und ehrenamtliches Engagement die Grundversorgung sichern können.

 

Der NRW-Nahversorgungstag war wiederum die landesweite Plattform für Ideen, Lösungen, Möglichkeiten und Grenzen einer zukunftsfähigen Nahversorgung und wird im Jahr 2017 fortgesetzt. 

 

Die Vortäge der Referenten können auf der Seite des Landesverbands abgerufen werden.

 


 

Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie unter: www.ehv-wm.de/bildergalerie/5-nrw-nahversorgungstag/